Platanos - Falasarna - Sfinari Gramvousa - Kaliviani Drapanias - Nopigia - Korfalonas Lousakies - Polirinia Inaxorion
 

Lousakies - Polirinia

 
 
 

Lousakies

Das Dorf Lousakies 10km von Stadtzentrum Kissamos entfernt ist bekannt für seine volkskundliche Überlieferung, zumal es als die Geburtsstätte des kissamitischen Sirtos (kretisch-traditioneller Tanz) gilt. Man sagt, das der Sirtos erstmals 1750 von Stefanos Triantafilakis oder Kioros in Pateriana Lousakies gespielt wurde. Im Dorf wird jedes Jahr am 15ten August ein großes Fest organisiert in der Kirche Astratigos mit dem traditionellen Reisgericht  Pilafi, Musik und Tanz. Bald wird auch die Eröffnung  des Volkskundemuseums erwartet, das in den alten Grundschule untergebracht sein wird und unter der Aufsicht des ortsansässigen Kulturverseins Lousakies stehen wird. Das Museum wird Ausstellungsstücke aus Kissamos und Umgebung beherbergen .

Polirinia 

Polirinia ist heute ein traditionelles Bergdorf in nächster Nähe (6,5km) vom Stadtzentrum Kissamos entfernt. Des alte Name war Apano Paliokastro ( die obere alte Burg), aber wurde zu Polirinia umgetauft, da es sich in der Nähe der gleichnamigen archäologischen Stätte befindet. Viele Materialien  des antiken Polirinia wurden beim Bau des Dorfes verwendet. Das Dorf liegt sehr malerisch. Die traditionellen Häuser und die engen Gassen, die zum Dorfplatz mit dem denkmalgeschützten Gemeindehaus führen, versetzten den Besucher in eine andere Zeit. Großen Eindruck machen die Ruinen einer alten Olivenölfabrik, die dem Gemeindehaus gegenüber liegt und aus Steinen des antiken Aquädukts des römischen Kaisers Andrianos erbaut wurde. Zwei seiner Säulen sind aus dem antiken Polirrinia, eine aus dem Palast, die andere aus dem Artemis Tempel.

Außerdem gibt es im Dorf die Kirche Maria Himmelfahrt, die in den Fels gebaut wurde und einige  bemerkenswerte Ikonen enthält. Während der türkischen Besatzungszeit wurde die Kirche als geheimer Schulraum für die griechischen Kinder verwendet.