Strände

Im ganzen Gebiet Kissamos dehnen sich die Strände über viele Kilometer aus und variieren in Bezug auf ihre natürliche Schönheit. Unendliche Strände mit weißem Sand  und türkisblauem Wasser wechseln sich mit kleinen Felsbuchten und Kieselstrand ab.

Die meisten Strände sind gut organisiert,  d.h. sie verfügen über Sonnenschirme, Liegen, Toiletten, Imbiss oder Strandcafes, doch es gibt auch ausreichend Strände, die weniger bewirtschaftet sind und ebenfalls sehr schön gelegen sind.

 

Mavros molos

ist der zentrale Strand der Stadt Kissamos, gut organisiert, sandig mit relativ flachem Wasser. Entlang des Strandes gibt es ausreichend Cafes und Restaurants. 

Damiali

Wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt gibt es eine kleine Felsbucht mit Kieseln und tief blauem Wasser. Dieser kleine Strand, der seinen Namen der gleichnamigen Kirche des Hlg. Janis Damiali verdankt, die sich dort befindet, ist nur über einen Tunnel zu erreichen, den man zu Fuß durchquert. Der Tunneleingang befindet sich im Kirchenvorhof.

Livadia

Es handelt sich um einen unbewirtschafteten großen Sandstrand, wenige Kilometer vom Zentrum der Stadt entfernt. Der Anfahrtsweg ist nicht asphaltiert.

Telonio

Der Strand befindet sich unterhalb der Promenade, die im Sommer der Hauptanziehungspunkt der Region ist. Dieser Strand ist mit Kieseln bedeckt und trotz seiner bevorzugten Lage nicht mit Sonnenschirmen und Liegen ausgestattet.

Balos

Der Strand von Balos ist eine Lagune und zeichnet sich durch seine ausnehmend große natürliche Schönheit aus. Aufgrund des geologischen Phänomens, dass der Weste Kretas sich hier langsam aus dem Meer erhebt (bisher 6-9 m) während Ostkreta entsprechend  absinkt, variieren im flachen Wasser der Lagune alle Blau- und Grüntöne  und der weiße Sand nimmt an manchen Stellen eine ros Färbung an. Die Anfahrt zu diesem Strand ist entweder mit dem Schiff vom Hafen Kissamos aus, das auch einen Abstecher zur Insel Gramvoussa unternimmt und ungefähr eine Stünde dauert oder mit dem Auto vom Dorf  Kaliviani aus. Der letzte Abschnitt muss zu Fuß zurückgelegt werden (circa 30 Minuten Wanderweg).

Viglia

Der Strand Viglia wenige Kilometer westlich von der Stadt Kissamos ist großflächig mit Kieseln bedeckt und sein Wasser ist kristallklar. Obwohl dieser Strand nicht bewirtschaftet ist, hat er sehr viele Liebhaber.

Falasarna

Der Strand von Falasarna ist vielleicht der bekannteste Kretas (neben Elafonisi) vielleicht sogar ganz Griechenlands. Der Strand wird von allen Besuchern geliebt und verehrt und nicht wenige reisen mit dem Versprechen ab, wiederzukehren. Er ist 15 Kilometer von Kastelli entfernt,bewirtschaftet und verfügt über kilometerlange Ausmaße. Aus praktischen Gründen hat man den Strand mit Namen für die einzelnen Strandabschnitte versehen, wie pachia ammos, großer Strand usw. Das Besondere an Falasarna ist das kristallblaue Wasser und der breite weiße Sandstrand, der sich über die ganze Länge der Küste ausdehnt. Die letzten Jahre findet am ersten Samstag im August die Beachparty von Falasarna statt, zu der Besucher aus allen Teilen Griechenlands anreisen.

Sfinari

Der Strand von Sfinari hat Kiesel und ist für seine wilde Schönheit und den Sonnenuntergang bekannt.

Elafonisi

Der exotische Strand von Elafonisi mit dem rötlich-goldenen Sand und dem hell- blauen, kristallklaren Wasser ist ein beliebter Anlaufpunkt für die Besucher Kretas.  Der Strand von Elafonisi ist gut organisiert und verfügt über Imbissstände mit Snacks und Kaffee.

Korfalonas

Der Strand von Korfalonas ist breitflächig mit Kieselsteinen bedeckt und ist nicht   bewirtschaftet mit Ausnahme einiger Fischtavernen, die sich am Meer befinden.

Nopigia

Nopigia ist die Fortsetzung des Strandes von Korfalona mit dem Unterschied, dass er sandig ist und an manchen Stellen bewirtschaftet. 

Drapanias

Der Strand von Drapanias, wie auch der oben genannte erstreckt sich über eine große Länge, er ist sandig und bewirtschaftet. Am Meer befinden sich Cafes und Restaurants.